Mittwoch, 7. Dezember 2016

Römische Kelteranlage Brauneberg Mosel





Erklärungstafel
Erläuterungstafel zur Römischen Kelteranlage in Brauneberg, Foto: Anja Kircher-Kannemann
Schon die Römer wussten die klimatischen Verhältnisse und die guten Böden an der Mosel zu schätzen und fingen vor etwa 2000 Jahren an hier Wein anzubauen. Archäologen haben im Verlauf der Zeit viele Relikte aus römischer Zeit entlang des Mosellaufs gefunden, darunter auch eine Reihe von Kelteranlagen, die fast alle aus dem 3. nachchristlichen Jahrhundert stammen. Diese belegen, dass die Wiege des Weinbaus nördlich der Alpen wohl an der Mittelmosel steht, denn vor allem hier, rund um Brauneberg, Piesport, Erden, Maring-Noviand, Graach und Lieser wurden zahlreiche alte römische Kelteranlagen gefunden.

Cochem und die Reichsburg


Reichsburg Cochem
Reichsburg Cochem, Foto: Anja Kircher-Kannemann


Heute ist Cochem Kreisstadt und überdies die größte Stadt des Landkreises Cohem-Zell. Gut 5.000 Menschen leben hier verteilt am linken und rechten Moselufer.
Schon zu Zeiten der Kelten und der Römer war Cochem besiedelt und eine erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 886, genannt wurde der Ort damals „Villa cuchema“ und gehörte zum Reichsgut der deutschen Könige, bis er im Jahr 1294 von König Adolf von Nassau an das Erzbistum Trier verpfändet wurde. In Besitz Kurtriers blieb Cochem bis hinein in das Jahr 1794, als französische Truppen in das Gebiet an der Mosel einrückten. Dem Wiener Kongress war es geschuldet, dass Cochem nach französischer Zeit 1815 dann an Preußen fiel.

Wein und Menschen, Teil 8 – Louis Pasteur



Pasteur
Louis Pasteur, Foto von Nadar [Public domain], via Wikimedia Commons


Hört man den Namen Louis Pasteur, so denkt wohl nahezu jeder zunächst an Milch und zwar an pasteurisierte Milch, die ihre Bezeichnung eben jenem Verfahren der Pasteurisierung verdankt, das just dieser Louis Pasteur entwickelt hat. Aber es wird eben nicht nur Milch pasteurisiert … Davon aber erst später mehr, zunächst wenden wir uns einmal dem Menschen Louis Pasteur zu:

Dienstag, 6. Dezember 2016

Lateinische Weinsprüche und Weinzitate

Traube
Foto: Anja Kircher-Kannemann
Spätestens seit den Zeiten der Griechen sind uns viele Gedichte und Spruchweisheiten überliefert, die sich rund um den Wein drehen. Insbesondere aus römischer Zeit kennen wir zahlreiche solcher Sprüche, denn Wein war im „alten Rom“ allgegenwärtig. Schon vormittags wurde er getrunken, allerdings vermischt mit Wasser. Das hieß aber nicht, dass die Römer einen Hang zum Alkoholismus hatten. Der Genuss von Wein beruhte eher darauf, dass reines Wasser, aufgrund der Belastung durch Keime, dazu angetan war zahlreiche Krankheiten auszulösen, vermischt mit Wein allerdings, konnte man einigen dieser Keime entgegenwirken. Vielleicht kommt ja auch daher die Vermutung, dass ein moderater Weingenuss durchaus gesund ist und Krankheiten vorbeugt.

Freitag, 25. November 2016

Weinrallye #104 – Gamay worldwide



Ein Beitrag zur Weinrallye #104 ausgerichtet von Stefan Schwytz vom Blog Baccantus.
 
Gamay in Lothringen, Foto: David Lelièvre


Gamay – aber nicht pur

Gamay ist eine Rotweinsorte, die ich erst vor recht kurzer Zeit für mich entdeckt habe und dabei ist der Scherz, dass ich zu dem Zeitpunkt, als ich ihn für mich entdeckte nicht einmal wusste, dass es just diese Rotweinsorte war, die ich da entdeckt hatte. Wie es dazu kam wollen Sie wissen? Ob ich irgendwie zu blind war das Etikett richtig zu lesen?
Nein, Letzteres schon einmal nicht!

Mittwoch, 16. November 2016

Weinorte #2: Lehmen, Mosel



Lehmen
Blick auf Lehmen, Foto: Anja Kircher-Kannemann
Die kleine Ortsgemeinde Lehmen in der Nähe von Koblenz zählt nicht einmal 1500 Einwohner. Sie liegt an der berühmten Terrassenmosel im Landkreis Mayen-Koblenz in Rheinland-Pfalz und gehört zur Verbandsgemeinde Untermosel mit Verwaltungssitz in Kobern-Gondorf, das als erster Ort in der Reihe #Weinorte auf dieser Seite beschrieben wurde.

Weinzitate #2: Goethe

Porträt Goethe
Porträt Goethes von Joseph Karl Stieler [Public domain], via Wikimedia Commons

Es gibt wohl kaum einen zweiten deutschen Dichter, der dem Wein derart verbunden war wie Goethe. Sein Hang zum vergorenen Rebensaft ist Legende und füllt tausende Seiten in diversen Büchern, die sich sogar zum Teil mit nichts anderem beschäftigen als eben diesem Hang jenes Mannes zum Wein.
Da liegt es nahe in einer Reihe, die Weinzitate heißt, ein paar der bekanntesten Weinzitate eben dieses Mannes: Johann Wolfgang Goethe, einmal aufzuführen: