Dienstag, 16. August 2016

Wein und Menschen, Teil 4: Immanuel Dornfeld


Immanuel Dornfeld
See page for author [Public domain], via Wikimedia Commons

Bevor nun jemand stutzt und sich wundert: Ja, wir reden hier von dem Mann, der der bekannten deutschen Rotwein-Neuzüchtung Pate stand, zumindest mit seinem Namen, denn persönlich getrunken hat Immanuel Dornfeld den nach ihm benannten „Dornfelder“ nie, denn er war schon beinahe 100 Jahre tot, als der Dornfelder durch August Herold 1955 gezüchtet wurde.

Montag, 1. August 2016

Weinbücher #1: Württemberger Weingeschichten




Was könnte besser zu einem Blog mit dem Namen „Weingeschichte-n“ passen, als die Vorstellung eines Buches, das den Begriff „Weingeschichten“ in seinem Titel trägt?
In diesem speziellen Fall sind es „Württemberger Weingeschichten“.
Denkt man an Württemberg, dann denkt man – als Nicht-Württemberger – an zwei Dinge: Zum einen an den wunderbaren Werbeslogan: „Wir können alles außer Hochdeutsch“ (das kann ich als Rheinländerin nur bestätigen) und natürlich an Wein. Das allerdings ist keine neue Erkenntnis, denn schon Friedrich Schiller stellte fest und fragte in seiner „Anthologie auf das Jahr 1782“: »Der Name Wirtemberg schreibt sich von Wirt am Berg. Ein Wirtemberger ohne Wein, kann der ein Wirtemberger sein?«

Freitag, 29. Juli 2016

Weinrallye #100 - 100 Sätze Weinrallye




Weinrallye #100

Die Weinrallye feiert ein großes Jubiläum, sie wird 100!

Eine enorme Zahl, gerade in der schnelllebigen Internetwelt. Seit 2007 gibt es sie nun schon diese Blogveranstaltung, die einmal im Monat stattfindet. Fast 10 Jahre, eine fast unvorstellbare lange Zeit.
In all den Jahren gab es eine Menge Höhen und auch Tiefen. Mehrfach stand die Rallye vor dem Aus, es wurde diskutiert und überlegt, ob das alles überhaupt noch einen Sinn macht, denn immer wieder gab es Teilnehmer und auch Ausrichter, die sich nicht an die Regeln hielten und immer wieder gab es Flauten in denen sich keine Ausrichter fanden und dennoch hat sie bis heute überlebt und wird nun in der 100. Ausgabe gefeiert.

Freitag, 24. Juni 2016

Weinrallye #99 - "1999"



Das Jahr 1999, der Wein und Ich

Ein Beitrag zur Weinrallye #92: "Farbe bekennen" ausgerichtet von Harald Scholl auf seinem Blog "Tellerschubser".

1999 war ich zwar nicht mehr ganz eine „oenophile Jungfrau“ (um mal Charles Emerson Winchester den Dritten zu zitieren), aber wirklich was über Wein gewusst habe ich damals auch noch nicht. Es waren die Anfänge meines Weinlebens. Ich tourte mit diversen Winzern aus der Pfalz, aus Rheinhessen und von der Mosel über Weinfeste, lernte Weinstände aufzubauen, was damals wirklich noch ein hartes Brot war und saß abends – oder besser gesagt nachts - mit den Winzern zusammen und sog unendlich viele Informationen über Wein, Weinbau und Rebsorten in mich auf. 

Donnerstag, 9. Juni 2016

Wein und Menschen, Teil 3: Goethe

Gothe Porträt
Porträt Goethes von Joseph Karl Stieler [Public domain], via Wikimedia Commons

Heute geht es weiter in meiner kleinen Reihe „Wein und Menschen“. Der Mensch, der heute im Mittelpunkt stehen soll, ist einer der wohl bekanntesten Weintrinker der Geschichte und darüber hinaus auch noch der wohl bedeutendste deutsche Dichter, wenn man denn diversen Lexika trauen darf. Es ist: Johann Wolfgang von Goethe.
Unzählige Zitate gibt es vom Herrn Goethe, in denen der Wein zum Thema erklärt wird. Das erste stammt offenbar aus dem Jahr 1757 und da war er gerade einmal zarte 7 Jahre alt. Bereits zu diesem Zeitpunkt dichtete das „Wunderkind“ Goethe, allerdings noch auf Latein und so beginnt der Dialog zwischen Vater und Sohn mit der Frage des Jungen: „Licetne tecum ire in cellam vinariam?“, was zu Deutsch schlichtweg heißt: „Darf ich mit dir in den Weinkeller gehen?“

Mittwoch, 1. Juni 2016

100 Jahre Scheurebe



Scheurebe
Nein – scheu ist sie nicht - die Scheurebe - sie ist eher eine kleine Diva, die gerne Aufmerksamkeit bekommt. Insoweit wird es ihr Recht sein, dass sie in diesem Jahr einen runden Geburtstag feiert und reichlich Aufmerksamkeit erfährt, vor allem bei Winzern, denn viele haben eine Sonderedition dieser ganz speziellen Rebsorte zu Ehren ihre 100. Geburtstags aufgelegt.
„Geboren“ wurde die Scheurebe im Jahr 1916 als „Sämling 88“. Ihr „menschlicher“ Vater war Georg Scheu, nach dem sie dann auch irgendwann benannt wurde. Aber der Reihe nach:

Freitag, 27. Mai 2016

Weinrallye #98 - Wein küsst Kulturerbe



Als ich das Thema der Weinrallye für Mai „Wein küsst Kulturerbe“ las, das Jasmin Koch vom WeinReich-Blog ausgedacht hat, da war mir schnell klar, dass ich mich wohl auf der einen Seite genau in meiner Komfortzone befinden würde – denn ich bin ja eigentlich Historikerin und von daher schon beruflich der Kultur eng verbunden – und zum anderen war mir aber auch klar, dass ich meine Komfortzone verlassen würde – denn ich schreibe fast nur über deutsche Weine und beschäftige mich auch fast nur mit deutschem Wein.
Mirabellenlikör